Liszt

Noch nie zuvor (bewusst) Liszt gehört, keine Erklärung dafür. Nun hielt ich seine Klavierkonzerte 1 & 2 – Totentanz in den ersten Momenten für grauenhaft kitschig. Doch sind sie eigentlich kindisch. Furios, sentimental, streckenweise unsagbar albern. Der gebeutelte Franz hatte das sicher ganz ernst gemeint. Es ist ein großes Vergnügen diese Musik zu hören.

(Franz Liszt: Piano Concerto No. 1 in E flat major and No. 2 in A major – Totentanz, Paraphrase on „Dies Irae“)

Leave a Reply