the roof is on fire

Natürlich weiß auch Panzergrenadier Thomas de Misere um den Unterschied zwischen einer unbemannten Drohne und einem bemannten Kampfjet. Der Anstieg der Distanz zwischen Killer und Opfer senkt die Hemmung, die Minderung des eigenen Risikos erhöht die Bereitschaft. Es ist albern zu behaupten, es gehe nicht darum. Natürlich soll und will er auch so ein tolles Killerspielzeug anschaffen. Eine Erleichterung der militärischen Aneignung von fremden Rohstoffen durch Abstraktion. Der ledigliche Knopfdruck schützt vermutlich auch besser vor PTBS, dieser fiesen Nebenwirkung des Tötens. Ist es nicht gottgleich: selbst unantastbar lässt man das Ding über den Menschen schweben, sie beobachten, bei Bedarf hinrichten. So heißt auch die EADS-Drohne „Talarion“, laut Wikipedia nach den Flügelchen an den Sandalen des Götterboten Hermes benannt. Hermes im Übrigen nicht nur der Gott der Gymnastik, sondern auch Verkünder der Beschlüsse des Zeus, führte die Seelen der Verstorbenen in den Hades. Ein Hinweis, was in den Köpfen der Militaristen vorgeht.

(Anbei: Für den Zuschauer des Krieges im Spätkapitalismus muss es in die andere Richtung gehen: Zerfetzte Körper in Blutlachen, hochaufgelöst. Brutalität als Unterhaltung und Erziehung. Die „Kulturindustrie ist nicht nur Fortsetzung des Krieges mit ästhetischen Mitteln, sondern auch Krieg ist Fortsetzung von Kulturindustrie mit militärischen Mitteln“ 1). Ein starkes, untrennbares Bündnis, welches mit Distanz und Aufbereitung zu operieren weiß.)

 

1) Susann Witt-Stahl: …nichts weiter als barbarische Schlachterei, in: einer alten testcard #15, 2006, S.140

One Comment

  1. roke sagt:

    Sehr viel Geld und wertvolle mentale Einstimmung bringt das Zuschütten Dreijähriger mit Star-Wars-Merch. Glücklich erklären Väter ihren Kleinen, was mit Anakin geschah. Die verstehen zwar nur Bahnhof, aber Hauptsache Lightsaber. Shopping-Ergebnisse für Drohne: ungefähr 1940.

Leave a Reply