Wo die wilden Kerle sediert werden

„Wo die wilden Kerle wohnen“ ist erstens ein unglaublich tolles Buch von Maurice Sendak, zweitens die gelungene Verfilmung desselben von Spike Jonze und drittens, seit Kurzem, ein ebenfalls guter, weil haarsträubender Artikel von Christiane Hoffmann und Antje Schmelcher, über die massenhafte, chemische Ruhigstellung von Kindern:

Für die wilden Jungs gibt es eine Pille, die sie still und aufmerksam macht: Ritalin. […] Seit Anfang der neunziger Jahre hat sich die in Deutschland verschriebene Menge von MPH explosionsartig vervielfacht: von 34 Kilo im Jahr 1993 auf fast 1,8 Tonnen im Jahr 2010. […] Das Nürnberger Pharmaunternehmen Novartis, das Ritalin herstellt, machte damit 2010 weltweit einen Umsatz von 464 Millionen Dollar.

(Christiane Hoffmann; Antje Schmelcher, FAZ, 16.02.12)

 

 

Leave a Reply